Hängeseilbrücke Geierlay

Klimafreundiche Mobilität im ländlichen Raum – das Elektro-Bürgerauto

Träger

Nationalparkverbandsgemeinde Rhaunen

Handlungsfeld

Dorfentwicklung

Status

Projekt in Umsetzung

Projektbeschreibung

Die Nationalparkverbandsgemeinde Rhaunen und ihre dazugehörigen Orts-gemeinden stehen vor großen Herausforderungen, die sich durch den demografischen Wandel und der daraus resultierenden Verschiebungen der Bevölkerungsstruktur ergeben. Zu einem der Handlungsfelder zählt das Thema „Mobilität“ sowie Maßnahmen, die die Mobilität auch ohne PKW gewährleisten. Das zukünftige Liniennetz des Öffentlichen Personen Nahverkehrs (ÖPNV) wird vermutlich noch weiter ausgedünnt, aktuell steht auch kein Taxiunternehmen zur Verfügung. Abhilfe können Initiativen schaffen, die das Thema „neue Nachbar-schaftshilfe“ aufgreifen. Mobilität für Menschen, die selbst nicht am Individual-verkehr teilnehmen können, soll durch Nachbarschaftshilfe verwirklicht werden. Das geplante Elektro-Fahrzeug, welches angeschafft werden soll, entspricht dem „Null-Emissions-Konzept“ der Verbandsgemeinde und soll an einer vorhandenen Foto-voltaikanlage aufgeladen werden. Die Beschaffung des Fahrzeuges wird unter Einbindung der bedürftigen Bevölkerung geschehen, um einen bestmöglichen Mehrwert für die Bürger zu schaffen. Körperlich beeinträchtige Menschen sollen die Mitnahmemöglichkeit ihrer Rollatoren oder weiterer technisch nötiger Gerätschaften erhalten - ein ehrenamtlicher Helfer steht im Rahmen der Möglichkeiten für Hilfe-stellung zur Seite. Durch Informationsveranstaltungen und Information in Schriftform soll ein enger Meinungsaustausch betrieben werden, um den Mehrwert nachhaltig schaffen zu können. Gleichzeit wird die Möglichkeit geschaffen, das Elektro-Fahrzeug - unter dem Aspekt der Umweltbildung - in den schulischen Lehrplan zu integrieren.

Förderung EU               0 €  
Förderung Land 17.617,48 €
Eigenanteil 17.626,47 €
Kostenbeteiligung Dritter  
Gesamtkosten 35.243,95 €
Zurück zur Übersicht