Hängeseilbrücke Geierlay

Barfußpark, Grenderich

Alte Dorfmühle, Altstrimmig

Antike Realität mobil erleben

Träger

Gemeinde Morbach

Projektbeschreibung

Mit dem Projekt „Antike Realität (AR) mobil erleben“ wird erstmals antike Kultur mobil erlebbar gemacht. Dieses neuartige und bislang einmalige Verfahren, als erweiterte Realität - "Augmented Reality" - bezeichnet, wird zukünftig wegweisend für die touristische Erschließung und die Vermittlung antiker Kultur sein. Langfristig kann auf aufwändige bauliche Rekonstruktionen verzichtet werden. Mit einer speziellen „App“ kann sehr schnell auf eine veränderte Wissenslage, etwa durch Ausgrabungen, reagiert werden und Rekonstruktionen dem neuen Kenntnisstand angepasst werden.

Ziel des Projektes war es, eine Basis für das geplante Folgeprojekt zu schaffen. Es wurde der Prototyp der „App“ eingesetzt und optimiert. Das geographische Gebiet konnte erweitert werden um antike Objekte an der Mosel, dem Hunsrück und der Eifel die mobil erlebbar gemacht werden sollen. Die Machbarkeitsstudie zeigt an Beispielen aus dem Belginum die grundlegenden Voraussetzungen und die grundsätzliche Machbarkeit für die Erfassung historischer Objekte in 3-D-Rekonstruktionen im Sinne der „erweiterten Realität“.

Förderung EU 14.492,00 €
Förderung Land -
Eigenanteil 17.001,58 €
Kostenbeteiligung Dritter -
Gesamtkosten 31.493,58 €
Zurück zur Übersicht

Bilder