Begegnungscafé Mastershausen

Naturnahe Kita, Kirchberg

Projektauswahl

Alle im Rahmen eines Projektaufrufes der LAG Hunsrück eingereichten Projekte werden zunächst durch die Geschäftsstelle der LAG hinsichtlich der grundsätzlichen Förderfähigkeit bewertet. Ist diese gegeben, so gelangen die Anträge in ein Auswahlverfahren, in welchem das Entscheidungsgremium der LAG alle Vorhaben anhand eines Kriterienkataloges bewertet. Dazu besteht für die Antragsteller die Möglichkeit, ihre Idee vor den LAG-Mitgliedern vorzustellen.

Auswahlkriterien der LAG Hunsrück

Die LAG legt für jedes beantrage Projekt eine Punktzahl fest. Diese muss in jedem Fall die Mindestschwelle von 40 Punkten erreichen. Beanspruchen die Anträge, welche diese Mindestpunktzahl erreichen, mehr Fördermittel, als im aktuellen Aufruf zur Verfügung stehen, so entscheidet über die Auswahl für die Förderung die Anzahl der erreichten Punkte. Es ergibt sich eine Rangfolge der Anträge.

Die Antragsteller, deren Vorhaben die Mindestschwelle erreicht haben, aber keine Berücksichtigung für eine Förderung erhalten haben,  haben die Möglichkeit, ihre Vorhaben bei einem folgenden Aufruf erneut einzubringen.

Die Träger der von der LAG ausgewählten Projekte können innerhalb von sechs Monaten über die LAG-Geschäftsstelle einen Zuschussantrag an die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion stellen.